Ombudsstelle

Ombudsstellen sind für zahlreiche Branchen eingerichtet, beispielsweise Banken und Versicherungen, und dienen der außergerichtlichen Streitbeilegung. Als Beschwerde- bzw. Schlichtungsstellen sind sie durch einen neutralen Dritten besetzt, den sogenannten Ombudsmann.

Wie arbeitet eine Ombudsstelle?

  • unabhängige Betrachtung des Streitfalles
  • Abwägung der von beiden Seiten vorgebrachten Argumente
  • Vergleich von Schaden, Aufwand und Kostenfaktoren
  • Erreichen einer zufriedenstellenden Lösung
  • Aussprechen einer empfohlenen Lösung für den entsprechenden Fall

Die Anrufung einer Ombudsstelle eignet sich besonders bei:

Versicherungen

  • Beschwerden von Versicherungsnehmern

Banken

  • fehlerhafte Anlageberatung oder Zinsberechnungen
  • Missbrauch von Zahlungskarten